Vegane Pancakes

Diese vegane Pancakes sind das perfekte Wohlfühl-Essen für die kalten Tage. Egal, ob zum Frühstück, als Dessert oder als Abendbelohnung für einen langen Tag! Mit nur vier Zutaten sind die Pfannkuchen sehr schnell zubereitet – und ebenso schnell aufgegessen!

Rezept für 10 kleine vegane Pancakes

250g glattes Dinkelmehl (oder Weizenmehl), 50g Kristallzucker, 5g Backpulver, 200 – 250g Mandelmilch

Dinkelmehl mit Zucker und Backpulver mischen. 200g Mandelmilch mit dem Schneebesen einrühren. Sollte der Teig noch zu dickflüssig sein, etwas mehr Milch unterrühren.
Falls du Weizenmehl verwendest, benötigst du normalerweise etwas weniger Flüssigkeit.

In einer Bratpfanne etwas Sonnenblumenöl erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn du einen Tropfen Teig eingießt und er gleich zu blubbern beginnt.

Dann nacheinander je ein Pancake rausbacken. Dafür 2EL in die Pfanne gießen. 2 – 3 Minuten backen lassen, wenden und weitere 2 Minuten braten.

Nach jedem dritten Pancake etwas Sonnenblumenöl nachgießen, sodass die weiteren Stücke nicht anbrennen.

Die Pancakes mit einem Küchenpapier gut abtupfen und schneeell mampfen!

NomNom Tipps

* Keine Pflanzenmilch im Haus? Kein Problem. Zur Not kannst du Wasser verwenden!
* Da der Pancake Teig nicht all zu süß ist, genießt du sie am besten mit Ahornsirup, Dattelsirup oder Agavensirup.
* Die Pfanne wird mit der Zeit immer heißer. Deswegen eventuell die Hitze zurückdrehen oder die letzten paar Pancakes etwas kürzer backen.
* Mehr comfort food gefällig? Versuch mal meine veganen Mohnnudeln!

NomNom Crowd

Du hast dieses Rezept nachgebacken? Schick mir ein Foto und werde Teil der Galerie. <3

Kommentar verfassen